Tagungen

  •  04./05. Mai 2018 – 1st International Conference of German Society of Nursing Science  in Berlin

Was bedeutet es für Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf in einem Altenheim zu leben?

OLE ist dieser Frage auf der Grundlage von 12 leitfadengestützten Interviews mit Bewohner/innen aus den vier beteiligten Altenheimen nachgegangen.

Im Ergebnis zeigt sich, dass aus der Sicht der Bewohner/innen ihre Selbstständigkeit immer wieder als gefährdet wahrgenommen wird und dass sie vielfältige Strategien entwickeln, um ihre Selbstständigkeit zu erhalten. Gleichwohl wissen sie die Sicherheit und Unterstützung zu schätzen, die das Leben in einem Altenheim für sie mit sich bringt und sind bereit dafür Kompromisse einzugehen.

Unter dem Titel: “Participation and Self-Dependance of Residents Living in Nursing Homes” wurden die Ergebnisse auf der “1st International Conference of German Society of Nursing Science” am 05. Mai 2018 in Berlin vor- und zur Diskussion gestellt.

(Renate Stemmer, Sabine Glanz, Claire Mack, Nikolaus Meyer)

Das vollständige Abstract ist abzurufen unter: http://www.egms.de/static/en/meetings/dgp2018/18dgp035.shtml

Deggendorf Poster

  • 08.09.2017 –  Kongress Lernwelten 2017 in Deggendorf

Kollegiale Beratung als Methode in der stationären Langzeitpflege im Forschungsprojekt „OLE“. Posterpräsentation zu den Zwischenergebnissen der Kollegialen Beratung im Themenbereich „Forschendes Lernen in der Berufspraxis“.

(Pavo Marijic, Arne Buss, Steve Strupeit)

  • 23.-27. 07.2017 – 21st IAGG Congress of Gerontology and Geriatrics in San Francisco

Die jährlich stattfindenden Konferenzen der Internationalen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (IAGG) gelten als größte und bedeutendste zum Thema Altern. Die diesjährige Konferenz tagte vom 23. bis 27. Juli in San Francisco und trug das Motto „Globales Altern und Gesundheit: Wissenschaft, Politik und Praxis überbrücken“. Das Programm bot, neben anderen Bereichen wie Medizin, Psychologie oder Politik, auch Forschenden und Praktikern/innen aus der Pflege die Möglichkeit, relevante Beiträge zum Thema zu präsentieren. Das OLE Forschungsteam nutzte die Gelegenheit und präsentierte, im Rahmen einer Poster-Session zum Thema „Lebensqualität, Wohlbefinden und Soziale Inklusion und Netzwerke“, einen Posterbeitrag mit ersten Ergebnissen zur Autonomie und Sozialer Teilhabe aus Sicht der Pflegenden.

„Autonomy and Social Participation of Nursing Home Residents: Nurses‘ Perspectives”. Posterpräsentation

(Pavo Marijic, Arne Buss, Steve Strupeit)

  •  06.10.2016 – 15. Deutschen Kongress für Versorgungsforschung (DKVF) in Berlin

Versorgungsforschung lenkt den Blick auf Strukturen. Entsprechend diskutierte der von Prof. Dr. Renate Stemmer auf dem 15. Deutschen Kongress für Versorgungsforschung (DKVF)  am 06.10.2016 in Berlin gehaltene  Vortrag Rahmenbedingungen und Herausforderungen  für die nachhaltige Implementierung von Kollegialer Beratung als Methode zur  Initiierung  organisationalen Lernens. In der abschließenden Diskussion  erwiesen sich diese als zentral für den Erfolg vielfältiger Interventionen über den Pflegekontext hinaus.

(Renate Stemmer)

OLE - Nikolaus Meyer Rotterdam
  • 06.10.2016 – 5th European Nursing Congress in Rotterdam
    „Peer Group Supervision as a tool for Nursing Homes as Learning Organisations”. Posterpräsentation in der Kategorie „Management“ auf dem 5th European Nursing Congress „Caring for Older People: How Can We Do the Right Things Right?” in Rotterdam (the Netherlands).
    (Renate Stemmer &  Nikolaus Meyer)
  • 08.09.2016
    „Partizipationsmöglichkeiten von MitarbeiterInnen in Einrichtungen der stationären Altenhilfe“. Beitrag zum Symposium „Soziale Teilhabe und Alter. Empirische Daten zur differenten Bedeutung eines relevanten Begriffs“ auf dem 14. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie, 28. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie, 5. Gemeinsamer Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie und der Schweizerischen Gesellschaft für Gerontologie, 3. Gemeinsamer Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie und der Schweizerischen Fachgesellschaft für Geriatrie sowie 10. Gemeinsamer Deutsch-Österreichischer Geriatriekongress „Leben und Altern – Funktionalität und Qualität“ in Stuttgart, 07.-10.09.2016.
    (Renate Stemmer, Sabine Glanz &  Nikolaus Meyer)
  • 08.09.2016
    „Soziale Teilhabe und Alter. Empirische Daten zur differenten Bedeutung eines relevanten Begriffs“. Symposium mit Beiträgen von Prof. Dr. Hermann Brandenburg, Arne Buss MSc., Dipl.-Pflegepäd. (FH) Sabine Glanz, Dr. phil. Nikolaus Meyer, Annika Schmidt MSc., Prof.in Dr. Renate Stemmer, Prof. Dr. Steve Strupeit sowie Prof.in Dr. Karin Wolf-Ostermann auf dem 14. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie, 5. Gemeinsamer Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie und der Schweizerischen Gesellschaft für Gerontologie sowie 3. Gemeinsamer Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie „Leben und Altern – Funktionalität und Qualität“ in Stuttgart, 07.-10.09.2016.
    (Renate Stemmer & Nikolaus Meyer)
  • 20.- 22.09.2015 – 3-Länderkonferenz Pflege und Pflegewissenschaft in Konstanz
    „Verbesserung der Versorgungsqualität in Einrichtungen der stationären Altenhilfe durch organisationales Lernen“. Poster
    (Renate Stemmer & Christa Büker)
Gefördert von: Bundesministerium für Bildung und Forschung, Forschung von Fachhochschulen, Hochschule München, Katholische Hochschule Mainz